WordPress Themes

GeneratePress: Das macht dieses WordPress-Theme wirklich gut

GeneratePress Premium und GenerateBlocks machen das Theme zur universellen Plattform, zum "Theme Builder".


Youtube Video: Mit Klick auf "Play" werden Daten übermittelt (Datenschutzmodus)

GeneratePress gilt als eines der schnellsten WordPress-Themes überhaupt. Weil die Entwickler grössten Wert auf effizienten Code legen. In Performance- und Page-Speed-Tests erzielt GeneratePress Spitzenwerte. Wie auch hier im Blog immer wieder beschrieben, z.B. in diesem Beitrag über lokal gehostete Google Fonts.

Und dabei ist das Theme in der Basisversion kostenlos.

Viele sehen in GeneratePress die solide Basis für alle Arten von Websites. Es eignet sich vor allem für kleine und mittelständische Firmen, Freelancer und Blogger.

GeneratePress hat auf wordpress.com 3,7 Millionen Downloads und wird fast ausschliesslich mit 5 Sternen bewertet.

Tom Usborne, der Erfinder und Chefentwickler von GeneratePress, muss eine Menge richtig machen.

Was genau?

Vorteile von GeneratePress

Performance

GeneratePress ist schnell, einfach und gut zu bedienen. Ein PageSpeed Score von 100 % ist leicht zu erreichen, wenn man die sonstigen Parameter im Griff hat, die für die Ladezeiten von Web-Seiten kritisch sind.

Produktivität

GeneratePress macht die Arbeit an WordPress-Sites einfacher, um einiges schneller und deutlich produktiver. Weil die wichtigen Funktionen an den richtigen Stellen platziert sind. Das hilft, mit wenigen Klicks ans Ziel zu kommen.

Support

Laut Hersteller werden 98% der User-Anfragen noch am selben Tag beantwortet. Aus eigener Erfahrung kann ich das bestätigen. Was vor allem zählt: Der Support bleibt in der Regel so lange dran, bis das Problem gelöst ist.

Kompatibilität

GeneratePress ist mit allen wichtigen WordPress-Plugins kompatibel und kann sogar mit einem der ausgefeilten, allumfassenden Pagebuilder kombiniert werden, z.B. mit Elementor oder Beaver.

Site Library

GeneratePress Premium bringt eine Sammlung von vorgefertigten Demo-Websites mit. Jede dieser Demos kann in einer interaktiven Preview ausprobiert werden, bevor sie auf die eigene Website importiert wird. Mit oder ohne Demo-Inhalten.

So weit, so vielversprechend.

Aber jetzt mal wirklich im Detail:

Module

GeneratePress

Die kostenfreie Version des GeneratePress-Themes kann direkt im WordPress-Backend installiert werden.

Für Performance und schnelle Ladezeiten ist damit eine solide Basis geschaffen.

Alles Weitere fällt dann aber doch etwas spartanisch aus.

Ich schätze, die meisten Anwender-innen entscheiden sich entweder für die Kombination mit einem Page Builder, z.B. Elementor (Pro) oder tauschen die kostenlose gegen die Premium-Version.

GeneratePress Premium

Neben dem kostenlosen Theme ist GeneratePress auch in einer kostenpflichtigen Version erhältlich, als GeneratePress Premium (GPP).

GPP wird als Plugin geladen.

Es setzt die Installation des GeneratePress-Themes voraus und erweitert es um die Module

  • Blog zur Gestaltung von Beitragsbildern (Featured Images), Spalten und Masonry-Kacheln, unendliches Scrollen usw.
  • Backgrounds für das Einstellen von Hintergrundbildern
  • Colors zur Festlegung von Farbstandards für die ganze Website
  • Copyright zum Einstellen des Hinweistextes am unteren Seitenrand
  • Disable Elements zur Deaktivierung von Theme- und Layout-Elementen, auf bestimmten Seiten oder auf der gesamten Website
  • Elements für das Setzen von „Page Heros“ im Seitenkopf und „Hooks“ an beliebigen Stellen im Layout
  • Menu Plus für die Navigation, z.B. als „Sticky Header“, als „Off Canvas“ oder „Hamburger“ Menü, für die gezielt unterschiedliche Darstellung am Desktop, Smartphone oder Tablet (Mobile Header)
  • Secondary Nav für eine zweite Navigation als zusätzliches Menü mit derselben Gestaltungsfreiheit wie für die erste
  • Site Library zum Import von vorgefertigten Demo-Websites für Firmen-Websites, Blogs und Online-Shops
  • Spacing zur Festlegung aller Regeln zur Grösse und zum Abstand von Layout-Elementen
  • Typography mit allen wichtigen Optionen für Schriftarten, Schriftgrössen, Schriftstilen usw.
  • WooCommerce mit speziellen Optionen für das Layout eines Online Shops

Alle Module sind nach Bedarf einzeln aktivier- und deaktivierbar. Das steigert die Übersichtlichkeit und hilft, die Installation schlank zu halten.

GenerateBlocks

GenerateBlocks ist ein separates Plugin.

Es erweitert den WordPress Block-Editor „Gutenberg“ um die Module Container, Grid, Headline und Button.

  • Container hilft Layouts in grösseren Blöcken (Rahmen) zu strukturieren.
  • Grid organisiert Zeilen- und Spaltenstrukturen im Layout (Raster).
  • Headline vereinfacht die Gestaltung von Überschriften und erweitert dabei noch die Möglichkeiten.
  • Button fügt mit wenigen Klicks interaktive Schaltflächen ein. Bei Bedarf ganze Batterien davon. In horizontaler oder vertikaler Anordnung.

In der Standardversion ist das GenerateBlocks-Plugin kostenlos.

Es kann zusammen mit dem GeneratePress-Theme oder mit jedem anderen WordPress-Theme genutzt werden.

GenerateBlocks Pro

Optional ist das GenerateBlocks-Plugin auch in einer Premium-Version erhältlich, unter der Bezeichnung „GenerateBlocks Pro“.

Den Unterschied zum Standardplugin macht z.B. die Bibliothek, bestehend aus über 150 professionell vorgefertigten Elementen, die mit einem Klick ins eigene Layout kopiert sind:

  • Button: eine Auswahl an unterschiedlich gestalteten Schaltflächen
  • Call to Action: vorgefertigte Blöcke mit Buttons
  • Contact: Blöcke für Kontaktdaten, Kontaktformulare, Social Icons
  • Content: gestaltete Blöcke mit Platzhaltern für Texte, Bilder usw.
  • Footer: fertige Blöcke für den Bereich am unteren Seitenrand

Ausserdem enthalten ist eine breite Auswahl an vorgefertigten Headlines, Heros, Hover- und Info-Boxen, Logos, Preistabellen, Social Media Icons, Team-Präsentationen und Kunden-Testimonials.

Weitere Features von GenerateBlocks Pro sind:

  • Global Styles – vereinfachen Design-Regeln für die gesamte Website
  • Effects – ermöglichen CSS-Effekte direkt im Editor zu ändern
  • Advanced Backgrounds – ordnen Containern geräteabhängig Hintergrundbilder zu
  • Container Links – verwandeln Blöcke in klickbare „Buttons“ mit Hover-Effekten
  • Asset Library für eigene SVG-Icons, zum Block-Editor hinzugefügz
  • Copy+Paste Styles überträgt alle Block-Stile einer Seite auf eine andere Seite
  • Mit Device Visibility kann für jeden Block einzeln festgelegt werden, ob er in der Desktop-, Tablet- oder Smartphone-Ansicht erscheinen soll
  • Custom Data-* Attributes erlauben es, jedem Element selbst definierte Attribute zuzuweisen, um sie im CSS oder in eigenen Skripten abzufragen

So weit, so gut.

Aber was ist, wenn ich mehrere Websites nach „meinem“ Standard gestalten möchte?

Was, wenn ich Websites für mehrere Kunden gestalte und betreibe?

Aus Blöcken ganze Themes zusammenbauen

2021 hat Tom Usborne die Version 2.0 von GeneratePress Premium vorgestellt. Nach seinen Angaben der erste block-basierte Theme-Builder überhaupt.

Und was steht in dieser Theme-Werkstatt an neuen Werkzeugen zur Verfügung?

Blocks mit dynamischen Daten

Blockelemente wie Überschriften oder Buttons können dynamisch aktualisiert werden, z.B. mit

  • dem Titel des aktuellen Beitrags / der aktuellen Seite
  • dem Datum der Veröffentlichung / Aktualisierung
  • dem Namen des Autors eines Beitrags
  • der Kategorie oder Liste von Schlagwörtern
  • der Anzahl Kommentatre
  • den Werten aus eigenen Feldern, z.B. Post Meta

Jeweils bei Bedarf inklusive Verlinkung. Diese können an den verschiedensten Stellen verwendet werden:

  • Single Post, als Link zum aktuellen Beitrag
  • Author Archives, als Link zur Übersicht aller Beiträge des aktuellen Autors
  • Kommentare, als Link zu den Kommentaren zum aktuellen Beitrag
  • Nächste Seite, als Link zur nächsten Seite einer Beitragsliste
  • Vorige Seite, als Link zur vorigen Seite einer Beitragsliste
  • Werte aus eigenen Feldern wie Post Meta, Term Meta und Author Meta

Content Templates

Selbst erstellte Layouts können als Content Templates verwendet werden. Für bestimmte Seiten oder Beiträge oder alle Seiten und Beiträge.

Unabhängig vom Default-Design des Themes und den dadurch eingeschränkten „Customizer“ Optionen.

Zum Beispiel für ein mehrpaltiges Layout von Beiträgen.

Dazu können Regeln definiert werden, auf welchen Seiten / Beiträgen welches Layout gelten soll (Display Rules).

Das heisst, es können völlig unterschiedliche Layouts zum Einsatz kommen. Je nachdem, in welchem Bereich der Website, zu welcher Kategorie von Inhalten usw.

Page Hero Templates

Der „Page Hero“ als Hintergrundbild zum Seitentitel konnte bisher schon recht komfortabel gesetzt werden.

Jetzt klappt das auch ohne HTML und CSS, direkt im Gutenberg-Editor.

Post Meta Templates

Manchmal soll das Default Template nur um ganz bestimmte „Meta“ Daten ergänzt werden, in einem eigenen Bereich im Layout.

Dieser Bereich kann jetzt im Blockeditor gesetzt und gefüllt werden.

Zum Beispiel die „Autorbox“ betreffend mit Avatar, Name des Autors und dem Datum der Veröffentlichung oder Aktualisierung.

Hier kann sogar ein Block aus Buttons platziert werden, um die zugewiesene Kategorie und die Schlagwörter (Tags) auszugeben.

Post Navigation Templates

Mit denselben Mitteln wie oben beschrieben, kann ein Template für die Navigation durch eine Liste von Seiten oder Beiträgen komplett selbst definiert werden.

Ganz nach dem eigenen Bedarf und den besonderen Anforderungen.

Zum Beispiel kann statt schlicht „previous post“ / vorheriger Beitrag auch der betreffende Beitragstitel und das Beitragsbild angezeigt werden, vielleicht zusammen mit dem Namen des Autors usw.

Preise

GeneratePress Theme: kostenlos

GenerateBlocks Plugin: kostenlos

GeneratePress Premium

  • 59,00 USD jährlich oder
  • 249,00 USD einmalig

So oder so, für die Aktivierung auf bis zu 500 Websites.

GenerateBlocks Pro

  • 39,00 USD jährlich für 1 Website
  • 69,00 USD jährlich für 2 – 10 Websites
  • 99,00 USD jährlich für 11 – 250 Websites

Fazit

Wer sich auf GeneratePress einlässt, sollte nicht beim kostenlosen Standard-Theme stehen bleiben.

Wir haben in diesem Schnelldurchlauf gesehen: GeneratePress und GenerateBlocks bilden ein System. Das System von Tom Usborne.

Die 5-Sterne-Bewertungen sind kein Zufall. Und mehr als 80.000 Premium-Kunden überzeugt man auch nicht mal eben so.

Tom arbeitet seit 7 Jahren daran, mit GeneratePress und GenerateBlocks plus Was-Immer-Noch-Kommt, an der Spitze der WordPress-Szene zu bleiben.

Und auch 2021 sieht es mit dem „Theme-Builder“ GPP 2.0 ganz danach aus, dass er das schafft.

Mit GeneratePress Premium und GenerateBlocks steht heute schon so viel zur Verfügung, wie man nur selten wirklich braucht.

Dafür kann man sich stets darauf verlassen, dass die Kanadier blitzsaubere Arbeit leisten und in jeder Version eine robuste und höchst performante Plattform liefern.

Dazu noch mit jedem Support, den man sich wünschen kann.

Leider nur auf englisch. Aber wer ernsthaft Websites baut, dürfte damit kein Problem haben.

Zu den Preisen:

Für eine Website kommt GeneratePress Premium mit GenerateBlocks Pro aktuell auf 98,00 USD jährlich.

Für bis zu 250 Websites sind jährlich 148,00 USD fällig.

Offensichtlich kommt günstiger weg, wer gleich mehrere oder alle Websites mit GeneratePress und GenerateBlocks ausstattet.

Auf der anderen Seite: Wie viel Support kann man mit diesen Preisen bezahlen?

Wie viel Support braucht jemand, der nur eine einzige Website baut? Wie viel jemand, der x ähnliche Websites hat?

Für mich und meine Websites steht fest: das System von Tom Usborne gefällt mir ausgesprochen gut.

Es läuft und läuft und entwickelt sich fortlaufend weiter.

In die richtige Richtung.

Quellen

David McCan: GeneratePress Theme Builder: The Future Is Here Now (Youtube)

Tom Usborne: GP Premium 2.0 – Introducing The GP Theme Builder! 

Autor von generateCLICKS, Gründer und Chef der Web-Agentur whkmedia. Wenn Wolfram sich nicht mit Websites und YouTube-Kanälen beschäftigt, ist er mit seiner Frau im Multivan unterwegs oder auf der Suche nach einem Espresso und einer knusprigen Laugenbrezel.